Brücke über den Vihantasalmi

Die Brücke wurde in der Gemeinde Mäntyharja für die Hauptverkehrsstraße 5 über den Sund Vihantasalmi gebaut. Fertiggestellt wurde sie im September 1999. Die Brücke ersetzte eine alte Stahlbrücke, die bereits in schlechter Verfassung war.

Als man daran ging, die Erneuerung der Brücke zu planen, kam der Gedanke auf, an dieser naturschönen Stelle eine Brücke aus Holz zu bauen, die den Charakter der Umgebung als Quelle für Holz und das ökologische Image des Gebiets unterstreichen sollte. Da das Vorhaben sowohl in technischer Hinsicht als auch in Bezug auf die Landschaft sehr anspruchsvoll war, wurde ein Architekturwettbewerb zur Ermittlung der besten Ideen ausgeschrieben.

Den Sieg trug eine vom Ingenierbüro Rantakokko & Co Oy berufene Arbeitsgruppe mit ihrem Entwurf „Föhrenhimmel“ davon. Die Jury des Wettbewerbs äußerte sich zu dem Entwurf wie folgt:

„Der siegreiche Entwurf respektiert die Traditionen des Bauens mit Holz, ist aber zugleich modern und lässt sich gut mit moderner Technologie vereinbaren. Bei der Planung wurden die reinen Linien und die Zweckmäßigkeit der Konstruktion in gelungener, ausgewogener Weise mit einer ästhetisch hochwertigen Form verbunden, bei der der Charakter des Holzes in Erscheinung tritt.“ Der endgültige Plan basiert auf dem genannten
Entwurf.

Die Brücke ist von ihrem Typ her bei den drei mittleren Öffnungen eine Hängewerksbrücke aus Leimholz und bei den außen gelegenen Öffnungen eine Gleitbalkenbrücke aus Holz und Beton. Die Stützweiten der Brücke sind 21 +42 + 42 + 42 +21 = 168 m. Die Fahrbahn auf der Brücke ist 11,0 m und der Weg für den leichten Verkehr 3,0 m breit. Die Gesamtlänge der Brücke beträgt 182 m. Die lichte Durchfahrtshöhe beträgt 4,0 m.

Von ihrer Grundidee lehnt die Brücke sich an die Traditionen an, aber von ihrem Maßstab her ist sie ein äußerst anspruchsvolles Bauobjekt. An ihrer höchsten Stelle beträgt die Höhe der Brücke, gemessen vom Wasserspiegel bis zum höchsten Punkt der Brücke, ca. 31 m. So weit man weiß, ist die Brücke flächenmäßig die größte für den Straßenverkehr gebaute Holzbrücke der Welt. Verglichen mit bisherigen größten Holzbrücken im Straßenverkehr betragen die Spannweiten das Doppelte.

Bei der Planung der Brücke wurden die Erkenntnisse der Forschungs- und Entwicklungsarbeit über den Bau von Holzbrücken genutzt, die das Finnische Straßenbauamt zusammen mit der Technischen Universität Helsinki seit den achtziger Jahren und seit den neunziger Jahren als nordisches Gemeinschaftsprojekt betrieben hatte. Außerdem wurden bei der Brücke von Vihantasalmi die Dübel der Holz-Beton-Gleitbalken Ermüdungstests unterworfen, um die am besten geeigneten Dübeltypen und Leime herauszufinden.

Bei der Planung der Brücke waren auch neue, innovative Lösungen z.B. zum Überbau von Trägerbrücken gefragt. Für den Überbau wurden Kombinationskonstruktionen aus Holz, Beton und Stahl eingesetzt. Eine besonders aufwendige Arbeit war bei der Planung zahlreicher Verbindungsdetails zu leisten.

Finnische Holzpreis 2000

Projekt in Kürze
Lage: 
Mäntyharju
Bauherr: 
Tielaitos, Kaakkois-Suomen tiepiiri
Tragwerksplanung: 
Insinööritoimisto Rantakokko & Co Oy
Spezialplanung: 
Vierumäen Teollisuus Oy, Terästyöpaja Oy
Bauunternehmer: 
YIT-Yhtymä Oyj