Welthauptstadt des Designs Helsinki 2012 Event-Pavillon

Der Pavillon ist ein offenes, leicht betretbares Gebäude, das eine lebendige Begegnungsstätte auf einem ansonsten vernachlässigten Gelände bietet.

Von seiner Form und seinen Funktionen her verbindet der Pavillon das Museum für finnische Architektur mit dem Designmuseum. Er macht es möglich, dass hier vielerlei Funktionen und Events organisiert und miteinander kombiniert werden. Der Pavillon ist das Herz der Designhauptstadt. Entworfen wurde er von Studenten der Aalto-Universität, den Nachwuchskräften der Designhauptstadt.

Das dreieckige Rostdach des Gebäudes lässt in spielerischer Weise Tageslicht einfallen, das im Laufe des über die Terrasse flutet. Der Pavillon zieht Besucher an, um Erfrischungen zu genießen, Kunst, Events und Menschen zuzuschauen, sich miteinander bekannt zu machen und Neues zu erleben.

Der Pavillon besteht aus einer überdachten Terrasse und zwei dreieckförmigen Räumen. Im kleineren Dreieck sind die Küche und die Serviertheke des Sommercafés untergebracht. Im großen Dreieck befindet sich der Programmraum, der sich auf die Terrasse hinaus erweitern lässt. Die Küche und der Event-Raum sind geschlossene, halbwarme Innenräume.

Die Pfeiler des Dachs sind fundiert auf 800 x 80 x 20 Millimeter große Stahlpatten, die sich in der planierten Kiesfläche befinden. Die Pfeiler sind Sperrholz-Kastenholmkonstruktionen mit sechs Zacken. Die Zacken sind in der Horizontalen mit langen Schraubbolzen miteinander verbunden. Die Gehäusekonstruktion umfasst aus Bauschnittholz gefertigte Kernfachwerke sowie an diese zu beiden Seiten geleimte, 9 x 9 Millimeter starke Sperrholzplatten mit Birkenfurnier.

Das Dach besteht aus einem dreieckförmigen Balkenrost und einem durchsichtigen Deckmaterial. Die Balken sind geleimte Kastenholme mit 9 x 9 mm Birkensperrholz und einem als Strukturschnittholz gefertigten Kernfachwerk. Das Deckmaterial ist eine transparente Wabenplatte aus Polykarbonat.

Die Terrassenkonstruktionen sind aus Bauschnittholz, und der Fußboden ist gedeckt mit Platten aus verleimten Kiefernplanken. Das Café und der Programmraum sind aus vorgefertigten verleimten Kiefernplatten errichtet worden.

Die Wand des Programmraums kann für Freiluftdarbietungen ganz geöffnet werden. Es gibt rund 200 Sitzplätze. Maximal ist der Pavillon für 500 Personen bemessen. Von beiden Seiten der Terrasse aus hat man ungehinderten Zugang zum Pavillon.

Der Pavillon (Ullanlinnankatu 2–4) ist geöffnet von Dienstgag bis Sonntag 11–21 Uhr bis zum 16.9.2012. www.wdchelsinki2012.fi/paviljonki

Projekt in Kürze
Lage: 
Helsinki
Bauunternehmer: 
Aantti Rusko, Teijo Rautio & Taisto Tanttu, Stara, Baudienste der Stadt Helsinki (Stara)
Bauherr: 
World Design Capital Helsinki 2012, Aalto-Universität, Museum für finnische Architektur, Designmuseum, UPM Architektur- und Tragwerksplanung: Institute für Architektur und Design der Aalto-Universität, Holzstudios
Größe: 
Dachfläche 470 m² Terrassenfläche 500 m² Programmraum Bruttofläche 40 m², Nutzfläche 37 m² Küche des Cafés und Servierraum: Bruttofläche 30 m², Nutzfläche 27 m²
Tragwerksplanung: 
Design der Aalto-Universität, Holzstudios